Viele Musiker – und bisher auch ich – atmen häufig sehr angespannt und verkrampfen körperlich, während sie konzentriert auf ihrem Instrument spielen. Dieses Phänomen tritt besonders bei schwierig zu spielenden Passagen oder Lampenfieber auf und kann neben Stresssymptomen auch zu Timing-Problemen führen. Als mir bewusst wurde, wie häufig und stark dieser Effekt auftritt, habe ich mich gefragt, wie viel entspannter sich das Spielen eines Instrumentes anfühlen und wie viel besser die Musik klingen könnte, wenn der Atem des Spielers entspannt und mit ihr im Einklang fließen würde.

Da ich mich lange mit Yoga beschäftigt habe, war mir das Thema Atemtechnik bekannt. Alle Bewegungsabläufe des Körpers werden dabei mit der Atmung synchronisiert. Aus diesen Erfahrungen heraus habe ich eine Atemtechnik entwickelt, die den Körper in Einklang mit der Musik bringt und ihn zum Anker für ein solides Timing macht. Das Spielen eines Instruments wird damit hörbar von einer inneren Ruhe begleitet. Die Methode richtet sich in erster Linie an Musiker mit Instrumenten, bei denen der Atem nicht zur Tonerzeugung genutzt wird (z. B. Gitarre, Bass, Drums oder Keys).

Da ich aufgeblasene Ratgeberbücher nicht mag, habe ich versucht, möglichst schnell zum Kern der Sache zu kommen und die eigentliche Methode nicht unnötig zu überfrachten. Das Buch kommt daher auf wenigen Seiten zum Kern der Sache, führt eine Notation für den Atem ein und stellt Atemübungen für verschiedene rhythmische Situationen vor. Komplexe Themen wie z. B. allgemeines Atembewusstsein oder rhythmische Verschiebungen habe ich bewusst nur angeschnitten.

Groove Breathing kann als gedrucktes Buch oder eBook auf allen gängigen Plattformen (Amazon, Apple Books, Bücher.de, Books on Demand, eBook.de, Genialokal, Google Play, Hugendubel, Kobo, Mayersche, Osiander, Rupprecht, Thalia, Tolino) sowie im Buchhandel bezogen werden.

 

 

Auch die Facebook-Seite freut sich über jeden Like: Groove Breathing auf Facebook

Hier gibt es mehr Infos zum Buch: www.groove-breathing.de